Zur barrierefreien Version wechseln
Positioner

 

Der Positioner ist ein relativ wuchtiges, aber elastisches Behandlungsgerät. Er besteht aus klaren Kunststoffschienen, die für den Oberkiefer und Unterkiefer zu einem großen Gerät vereint werden. Er wird in der Regel in der Schlussphase der Behandlung, nach Beendigung der Multiband-Phase, eingesetzt, um allerletzte, kleine Verbesserungen der Zahnstellungen zu bewirken.

In der Herstellung werden die entsprechenden Zähne im Gipsmodellmodell verändert und anschließend das Gerät angefertigt. Bei der Eingliederung ergeben sich somit Diskrepanzen zwischen dem Gerät und der Patientensituation. Durch kräftiges Einbeißen in das Gerät nehmen die Zähne ihre gewünschte Position ein.

Positioner    Positioner auf Gipsmodell 
Positioner    

Die Nachteile des Positioners bestehen in seiner klobigen Gestalt und dem daher geringen Tragekomfort. Die Tragemoral bei Tag wird durch das deutlich erschwerte Sprechen eingeschränkt. Eine Motivation könnte die relativ kurze Tragedauer bei guter Tragemoral (vor allem bei Tag) darstellen, d.h. ungefähr 4-8 Wochen. Nach diesem Abschnitt sollten sich die Zähne gut eingestellt haben und der Kieferorthopäde kann auf andere Retentionsgeräte umsteigen.

_________________________________________________________________________________________________
Dieser Beitrag wurde von den im Impressum unter "Redaktion" genannten Zahnärzten und zahnmedizinischen Fachkräften erstellt und vom Schlussredaktionsteam didaktisch überarbeitet.
Datum der Erstellung: 20.03.2011, letzten Änderung: 20.03.2011, letzte Überprüfung: 20.03.2011. 


 Impressum

Sitemap

Realisation: wsp-design.de




Zertifiziert durch MEDIsuch
 

Zertifiziert durch MEDIsuch

 Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
 

Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.