Barrierefreie Version verlassen

Zur Subnavigation springen

Sie befinden sich hier:
Ablauf der Parodontalbehandlung
Eine Parodontalbehandlung ist immer dann angezeigt, wenn die Gewebe Entzündungssymptome zeigen. Sie soll vor allem ursachenbezogen erfolgen, d.h. die bakteriellen Beläge sind vollständig zu entfernen. Diese Therapie, durch die saubere Mundhygieneverhältnisse hergestellt werden sollen, umfasst nicht nur die Leistungen des Zahnarztes, sondern auch ganz wesentlich die Mitarbeit des Patienten. Schon diese Mitarbeit des Patienten genügt oft, um die Gesundung der parodontalen Gewebe einzuleiten.

In fortgeschrittenen Fällen dagegen werden zusätzliche Maßnahmen, insbesondere chirurgische Eingriffe, notwendig. Die regelmäßige und vollständige Entfernung der Beläge durch den Patienten ist ein wesentlicher Bestandteil der Parodontaltherapie. Sie ist eine Voraussetzung für den Behandlungserfolg und für eine gute Langzeitprognose. Zusätzlich wird eine professionelle Unterstützung der Patienten durch Zahnärzte, Dentalhygienikerinnen und Prophylaxepersonal benötigt.

Ablauf der Parodontalbehandlung:
Flussdiagramm "Teil I: Die Parodontalbehandlung" (pdf-Datei)
Flussdiagramm "Teil II: Die Langzeitbetreuung (Recall)" (pdf-Datei)

Weitere Informationen bietet die Österreichische Gesellschaft für Parodontologie auf ihrer Internetseite.

_________________________________________________________________________________________________
Dieser Beitrag wurde von den im Impressum unter "Redaktion" genannten Zahnärzten und zahnmedizinischen Fachkräften erstellt und vom Schlussredaktionsteam didaktisch überarbeitet.
Datum der Erstellung: 11.08.2006, letzten Änderung: 11.08.2006, letzte Überprüfung: 11.08.2006. 



 Zertifiziert durch MEDIsuch

Zertifiziert durch MEDIsuch.


Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation.

Impressum

Sitemap

Realisation: wsp-design.de

Zum Seitenanfang springen