Zur barrierefreien Version wechseln
Aphthen (Aphten)

 

Starke Aphten auf der Unterlippen-Innenseite. Foto: Florian Brandt - Wikipedia.de      

Starke Aphten auf der Unterlippen-Innenseite.
Foto: Florian Brandt - Wikipedia.de.
 










Aphthen (Aften, Aphten) sind kleine runde, oft sehr schmerzhafte Entzündungen der Mundschleimhaut. Sie können auf der Wange, am Gaumen, aber auch auf der Zunge vorkommen. Die geröteten Schleimhautdefekte können sehr klein, aber auch von der Größe einer Linse sein. Oft sind sie mit einer weißlich gelben Flüssigkeit bedeckt. Meist treten Aphten zuerst im Kindesalter auf, kommen dann aber während des ganzen Lebens immer wieder.


Die Ursachen für Aphthen sind weitgehend unbekannt. So werden Bakterien und Viren als Krankheitsverursacher vermutet. Bestimmte Risikofaktoren fördern die Entstehung der Aphthen: Morbus Behcet, Morbus Duhring, Kollagenosen, schlechte Mundhygiene, schlechte Zähne, HIV-Infektion, bestimmte Mangelernährung oder chronische Gastritis.

Eine Behandlung ist nicht nötig, da die Aphthen nach einigen Tagen bis wenigen Wochen von selbst verschwinden. Um die Beschwerden zu lindern, können Sie mit Salbei-, Kamillen- oder Eibisch-Tee spülen. Ebenso kann ein Betupfen der Aphthe mit Kamillen-Extrakt oder Myrrhen-Tinktur Linderung verschaffen. Bei hartnäckigen Fällen kann Ihnen der Arzt auch ein kortisonhaltiges Medikament verschreiben. Außerdem soll ein Verzicht auf Zahnpasten, die Natriumlaurylsulfat enthalten, soll zu einer Verringerung der Erkrankung führen (Zunt 2003).


Weitere Adressen im Internet

Im Internet finden Sie weitere Informationen. Einige Adressen haben wir für Sie zusammengestellt. Aus rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin, dass wir keine Verantwortung für die Inhalte der gelinkten Web-Seiten sowie deren Verknüpfungen zu anderen Web-Seiten übernehmen können. 

        Fachgesellschaften / weitere Adressen und Informationen


Wissenschaftliche Stellungnahmen der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) gibt zu bestimmten Themen der Zahnheilkunde wissenschaftliche Stellungnahmen heraus. Bevor ein Text als offizielle Stellungnahme der DGZMK veröffentlicht wird, wird er sowohl von Fachvertretern und dem Vorstand der jeweils betroffenen Fachgruppierung als auch vom Vorstand der DGZMK kontrolliert. Nach Veröffentlichung überprüfen die Fachgesellschaften mit Hilfe einer Checkliste im regelmässig die Aktualität der Stellungnahmen.

Zum Betrachten und Ausdrucken der Stellungnahmen benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader.

        Wissenschaftliche Stellungnahmen der (DGZMK) und anderer Fachgesellschaften zu diesem Thema
  • Chronisch rezidivierende Aphthen


Literatur:

Zunt, S.: Recurrent aphthous stomatitis; Dermatol Clin. 2003; 21(1):33-39. (Zusammenfassung, englisch).

_________________________________________________________________________________________________
Dieser Beitrag wurde von den im Impressum unter "Redaktion" genannten Zahnärzten und zahnmedizinischen Fachkräften erstellt und vom Schlussredaktionsteam didaktisch überarbeitet.
Datum der Erstellung: 26.12.2008, letzten Änderung: 26.12.2008, letzte Überprüfung: 26.12.2008. 


 Impressum

Sitemap

Realisation: wsp-design.de




Zertifiziert durch MEDIsuch
 

Zertifiziert durch MEDIsuch

 Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
 

Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.