Barrierefreie Version verlassen

Zur Subnavigation springen

Sie befinden sich hier:
Überempfindliche Zähne (Dentinhypersensibilität)
Überempfindliche Zähne sind sehr häufig zu beobachten.© Patrizier-Design – Fotolia.com.












Überempfindliche Zähne, der Zahnarzt spricht von „Dentinüberempfindlichkeit“ oder „Hypersensibilität“, sind sehr häufig zu beobachten. Jeder Vierte leidet an ihnen - vielleicht ja auch Sie? Über eine Überempfindlichkeit der Zähne klagen nicht nur ältere Personen. Im Gegenteil, am häufigsten betroffen ist die Altersgruppe der 20 bis 50jährigen!

Ursache des Übels ist meist ein Rückgang des Zahnfleischs. Dadurch liegen die Zahnhälse schutzlos frei. Da die Zahnhälse nicht von einer schützenden Schmelzschicht umgeben sind, gelangen über die offenen Dentinkanälchen schmerzverursachende Reize direkt an den Zahnnerv. Mit unangenehmen Folgen: Egal ob Heißes oder Kaltes, Süßes oder Saures – die Zähne schmerzen auch ohne Karies. Sobald der auslösende Reiz vorbei ist, verschwinden die Schmerzen, kehren aber beim nächsten Reiz zurück. Oft nimmt die Empfindlichkeit sogar noch zu.

Offene Dentinkanälchen.    Durch die Anwendung einer Zahnspülung wurden die Dentinkanälchen verschlossen. 
Weit offene Dentinkanälchen.
 
 

Durch die Anwendung einer Zahnspülung für
empfindliche Zähne wurden die Dentinkanälchen verschlossen.



Neben dem Rückgang des Zahnfleischs gibt es weitere Gründe für die Überempfindlichkeit eines Zahnes:

- Übermäßige Abnutzung der Kauflächen.
- Beschleifen von Zähnen, z. B. bei der Anfertigung von Zahnersatz.
- Als (in der Regel) vorübergehende Folge einer neu gelegten Kompositfüllung (Kunststofffüllung).
- Als vorübergehende Nebenwirkung von intensivem Bleichen (Bleaching).
- Ungeeignete Zahnputzmittel (evtl. zu grobe Putzkristalle) oder falsche Putztechnik.
- Falsche Belastung der Zähne, z.B. durch Knirschen, Pressen und Frühkontakte.
- Häufige Säureeinwirkungen durch übermäßigen Genuß von Obst.

Schon diese Aufzählung zeigt: Einige Ursachen kann man durch die einfache Regel „Saures vermeiden, und putzen statt schrubben“ selbst verhindern. Gerade beim Putzen werden viele Fehler gemacht.  Durch eine zu harte Zahnbürste, eine zu abrasive Zahnpasta und eine falsche Putztechnik wird das Zahnfleisch verletzen und der Zahnschmelz zerstört. Wird dann die empfindliche Stelle beim Zähneputzen gemieden, geht das Zahnfleisch noch weiter zurück. Ganz wichtig ist: Nur der Zahnarzt kann klären, ob die Schmerzen durch überempfindliche Zahnflächen ausgelöst werden oder andere Ursachen haben.


Weitere Informationen im Internet

Im Internet finden Sie weitere Informationen. Einige Adressen haben wir für Sie zusammengestellt. Aus rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin, dass wir keine Verantwortung für die Inhalte der gelinkten Web-Seiten sowie deren Verknüpfungen zu anderen Web-Seiten übernehmen können. 

        Weitere Informationen und Adressen

Literatur:
Mausberg, R.: Die Behandlung überempfindlicher Zahnhälse. Göttingen; 1999. (Volltext).

_________________________________________________________________________________________________
Dieser Beitrag wurde von den im Impressum unter "Redaktion" genannten Zahnärzten und zahnmedizinischen Fachkräften erstellt und vom Schlussredaktionsteam didaktisch überarbeitet.
Datum der Erstellung: 27.12.2008, letzten Änderung: 27.12.2008, letzte Überprüfung: 27.12.2008. 



 Zertifiziert durch MEDIsuch

Zertifiziert durch MEDIsuch.


Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation.

Impressum

Sitemap

Realisation: wsp-design.de

Zum Seitenanfang springen