Barrierefreie Version verlassen

Zur Subnavigation springen

Sie befinden sich hier:
Rotlicht für Spinat & Co.
Auch gesundes greift die Zähne an. Neue „Zahnampel“ im Netz klärt über Säuregehalt auf. Grafik: Dr. Kurt Wolff.Auch gesundes greift die Zähne an / Neue „Zahnampel“ im Netz klärt über Säuregehalt auf. „Sauer macht lustig“. Fast jeder Deutsche kennt dieses Sprichwort. Doch wenn säurehaltige Lebensmittel auf die Zähne treffen, haben diese meist nicht mehr viel zu lachen. Die Säuren greifen die Schutzhülle der Zähne - den Zahnschmelz - an. Abnutzung der Zähne ist die Folge.

Um die Bevölkerung über diese Gefahren aufzuklären, installiert die Dr. Wolff-Forschung eine Zahnampel im Internet. Unter www.Zahnampel.de erfährt man, wie schädlich die einzelnen Lebensmittel für unseren Zahmschmelz sind. Die Ampel klärt auf und enthüllt insbesondere die versteckten Zahnschmelz-Fresser, wie z.B. Spinat! Gerade für Menschen, die sich gesund ernähren, gibt es Überraschungen. Die Zahnampel basiert auf wissenschaftlichen Daten der Dr. Wolff-Forschung. Sie sind neutral und werden regelmäßig überprüft. Dr. Wolff möchte mit dem Internet-Service dazu beitragen, dass das immer größer werdende Problem der Säure-Schäden auf unseren Zähnen verstärkt thematisiert wird. Denn der menschliche Organismus kann Zahnschmelz nicht regenerieren.
(zahnärztliche-patientenberatung, 25.02.2012, Grafik: © Dr. Kurt Wolff)



 Zertifiziert durch MEDIsuch

Zertifiziert durch MEDIsuch.


Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation.

Impressum

Sitemap

Realisation: wsp-design.de

Zum Seitenanfang springen