Zur barrierefreien Version wechseln
Zu langes Zähneputzen ist ungesund

 

Regelmäßig zwei Minuten reicht
Nach einer Studie der Universität im englischen Newcastle-upon-Tyne ist zu langes und zu heftiges Zähneputzen ungesund. Es könne zu Verlusten des Zahnschmelzes und Verletzungen am Gaumen führen. Die Wissenschaftler empfehlen regelmäßiges zweiminütiges Bürsten mit einem Druck von 150 Gramm, was dem Gewicht einer Orange entspricht.

Für die Studie bürsteten sich zwölf Testpersonen vier Wochen lang in unterschiedlicher Kombination zwischen 30 und 180 Sekunden lang die Zähne mit einem Druck zwischen 75 und 300 Gramm. Ihre elektrischen Zahnbürsten waren mit einem Computer verbunden, der alle Werte maß. Gemessen wurde jeweils der Zahnbelag vor und nach dem Säubern. Dieser wurde nach mehr als zwei Minuten Putzen und einem Druck von mehr als 150 Gramm nicht mehr geringer.
(Quelle: zm-online, 24.06.2003)




 Impressum

Sitemap

Realisation: wsp-design.de




Zertifiziert durch MEDIsuch
 

Zertifiziert durch MEDIsuch

 Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen
 

Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen.
Kontrollieren Sie dies hier.

zurück