Barrierefreie Version verlassen

Zur Subnavigation springen

Sie befinden sich hier:
Kinder und Jugendliche
Gruppenprophylaxe in einer Grundschule     Kindgerecht durchgeführte Gruppenprophylaxe in einer Grundschule.

 

Karies muss nicht sein! Die Ursachen dieser Krankheit sind hinreichend bekannt:

  • falsche Ernährung,
  • ungenügende Zahnpflege.

Dennoch ist Karies die häufigste Krankheit bei Kindern und Jugendlichen. Gesunde Zähne und ein lückenloses Gebiss sind aber für die späteren Lebensjahre wichtige Vorraussetzungen einer guten Gesundheit!

Diese Voraussetzungen können durch eine vorbeugend wirkende planmäßige Zahnpflege geschaffen werden. Darunter sind alle Maßnahmen zu verstehen, die geeignet sind, die Zähne der Kinder und Jugendlichen gesund zu erhalten. Neben dem Elternhaus sind Kindergarten und Schule ideale Orte zur Durchführung geeigneter zahnmedizinischer Vorbeugemaßnahmen („Gruppenprophylaxe“).

Die von der Arbeitsgemeinschaft angebotene Gruppenprophylaxe umfasst:

Diese Maßnahmen haben zum Ziel, die Mundgesundheit bei KIndern und Jugendlichen im Rhein-Neckar-Kreis zu verbessern. Sie werden allen Kindern im Rhein-Neckar-Kreis bis zum vollendeten 12. (teilweise 16.) Lebensjahr angeboten.

Hatten 1990 lediglich 45 Prozent der Erstklässler und 30 Prozent der 12jährigen keine Löcher in den Zähnen, so haben heute im Rhein-Neckar-Kreis rund 65 Prozent der Erstklässler und über 60 Prozent der Schüler in den 5. und 6. Klassen kariesfreie Gebisse. Diese deutliche Verbesserung der Mundgesundheit ist das Ergebnis langjähriger gezielter Mundgesundheitserziehung im Rahmen der Gruppenprophylaxe in den Kindergärten und Schulen des Kreises. Aber auch andere Faktoren, wie die breite Verfügbarkeit von Fluoriden in Zahnpasten oder Speisesalz, die Individualprophylaxe in den Zahnarztpraxen und der Trend in der Gesellschaft zu mehr "Gesundheitsbewusstsein" spielen eine wichtige Rolle.

 


Veranstaltung zum Tag der Zahngesundheit     Veranstaltung zum "Tag der Zahngesundheit". Der Zahnputzbrunnen in Aktion.

Mit Gesundheitstagen, mit Informationsschriften und Infoveranstaltungen versucht die Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit das Thema Zahngesundheit noch stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung zu bringen. Für Erzieher und Lehrer im Rhein-Neckar-Kreis, aber auch für Zahnarztpraxen, die einen Kindergarten im Rhein-Neckar-Kreis betreuen, steht eine umfangreiche Mediensammlung, die Sie auch online abrufen können, zur Verfügung.


Sie erreichen die Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit:
montags – donnerstags
09:00 bis 12:00 und 14:00 bis 15:30
freitags
09:00 bis 12:00

unter
Telefon (06221) 522 1846
Telefax  (06221) 522 1850

Unser Info-Faltblatt, aber auch Pressetexte und Vorträge zur Tätigkeit der Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit im Rahmen der Gruppenprophylaxe gemäß § 21 SGB V in Kindertagesstätten, Schulen, Behinderteneinrichtungen etc. können sie bequem als Adobe Acrobat-Datei auf Ihren Computer herunterladen und ausdrucken.

Den für die Ansicht der Materialien benötigten Acrobat Reader erhalten Sie hier.

Info-Folder

Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit
Info-Faltblatt der Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit für die Stadt Heidelberg und den Rhein-Neckar-Kreis

Download
(376 KB)

 

Pressespiegel

Zahn um Zahn. Sieben Irrtümer über Pflege und Mundhygiene - und was für gesunde Kinderzähne wirklich zählt.
Focus Schule 6/2011  

--------- 

Schüler erhielten eine Lehrstunde in Sachen Zähne.
Rhein-Neckar-Zeitung, 30./31.10.2010. 

Download
(253 KB) 
In der Disco bringt Neonlicht die Beläge zum Leuchten.
Eberbacher Zeitung, 27.10.2010. 
Download
(65 KB) 
Die Putztechnik ist besonders wichtig.
Rhein-Neckar-Zeitung, 27.10.2010. 
Download
(876 KB) 
Rund um den gesunden Zahn.
Eberbach-Channel.de, 26.10.2010. 
Download
(607 KB) 
Wie alt werden Deine Zähne?
Wieslocher Woche, 11.10.2007. 
Download
(79 KB) 

Dem Karies die Zähne zeigen.
Rhein-Neckar-Zeitung, 27.09.2007.

Download
(204 KB)

Früh auf den Zahn fühlen.
AOK "Bleib gesund Life", 2/2007 u. AOK "Bleib gesund Plus", 2/2007.

Download
(177 KB)

Zähne putzen ist genauso wichtig wie Haare stylen.
Weinheimer Nachrichten, 21.10.2006.

Download
(433 KB)

Viel Spaß an gesunden Zähnen. 
extra, 43/2006.

Download
(421 KB)

Zahnpflege will gelernt sein. Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit besuchte Stephen-Hawking-Schule. 
Rhein-Neckar-Zeitung, 24.10.2005.

Download
(115 KB)

Die Säulen der Zahnpflege. Zahngesundheit beginnt schon im frühen Kindesalter.
Rhein-Neckar-Zeitung, 23.09.2005.

Download
(211 KB)

Stillen: Wichtig für Zähne. Informationsveranstaltung für Hebammen in Heidelberg.
Rhein-Neckar-Zeitung, 26.10.2004.

Download
(50 KB)

Auf den Geschmack gekommen. Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit zu Besuch im Kindergarten.
Rhein-Neckar-Zeitung, 07.10.2004.

Download
(101 KB)

Die Zähne und die richtige Ernährung. Projektwoche der Schiller-Grundschule Wiesloch.
Wieslocher Woche, 22.05.2003.

Download
(156 KB)

Zahngesundheit stand auf dem Stundenplan. Projekttage rund um das Thema Zähne - Grundschüler begeistert.
BAZ, 16.10.2002.

Download
(208 KB)

Sehr erfolgreich auf den Zahn gefühlt. Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit kämpft seit zehn Jahren gegen Karies.
Rhein-Neckar-Zeitung, 29./30.04.2000.

Download
(473 KB)

Gesunde Zähne - gesunde Ernährung. 
Gemeinde-Rundschau Mühlhausen, 20.02.1997.

Download
(709 KB)

Wenn Ritter Kuno von Karies auftaucht...
Rhein-Neckar-Zeitung, 07.02.1997.

Download
(815 KB)

So macht das Zähneputzen Spaß. Aktionstage der AG Jugendzahnpflege im Kindergarten Dreifaltigkeit.
WieWo, 15.05.1996.

Download
(213 KB)

Karius und Baktus machen Zähne kaputt ...
Rhein-Neckar-Zeitung, 17.11.1995.

Download
(179 KB)

Ein sauberer Zahn wird nicht krank. Die Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege betreibt in Kindergärten Karies-Vorsorge.
Rhein-Neckar-Zeitung, 12.05.1995.

Download
(688 KB)

Harte Zeiten für Karius und Baktus.
Bleib Gesund, 3/1993

Download
(338 KB)

Kleine Geschenke - Große Wirkung.
Rhein-Neckar-Zeitung, 12.03.1993.

Download
(498 KB)

 

Veröffentlichungen, Vorträge

   

Space conditions and prevalence of anterior spacing and crowding
among nine-year-old schoolchildren.

Lux, Ch. J., Dücker, B. Pritsch, M., Niekusch, U., Komposch, G.; Journal of Orthodontics, Vol. 35, No. 1, 33-42, March 2008.

Link


Jodid und Fluorid in der Schwangerschaft.
Klett, M., Niekusch, U.; Schweizer Zeitschrift für Ernährungsmedizin, 3/2007,
S. 32-35.

Download
(52 KB)

Kariesprävalenz bei 6-jährigen Kindern in Baden-Württemberg im Jahr 2004.
Schulte, A. G., Niekusch, U., van Steenkiste, M., Pfaff, G.; Posterpräsentation
auf der Jahrestagung Kinderzahnheilkunde, Freiburg (2006)

Download
(280 KB)

Von der Amalgam- zur Kunststoffzeit: Wandel und Prädiktoren der verwendeten Füllungsmaterialien bei Schulkindern nach epidemiologischen Untersuchungen 1997–2004.
Pfaff, G., Niekusch, U., Van Steenkiste, M; Gesundheitswesen, 3/2005.

Download
(12 KB)

Prävalenz kieferorthopädischer Anomalien bei 9-jährigen Schulkindern
und günstigster kieferorthopädischer Behandlungszeitpunkt.

Lux, C. J., Dücker, B., Niekusch, U., Pritsch, M., Komposch, G.;
Gesundheitswesen 3/2005.

Download
(11 KB)

Relationship between caries prevalence and fissure sealants among
12-year-old German children at three educational strata.

Bodo Klemme, Paul Tramini, Uwe Niekusch, Ricarda Rossbach,
Andreas Gerhard Schulte; Social and Preventive Medicine, 10/2004, S.344 - 351.

Download
(45 KB)

Kieferorthopädisches Screening im Rahmen der zahnärztlichen Gruppenprophylaxe.
Lux, C. J., Niekusch, U., Dücker, B., Komposch, G.; Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie 2002 in Hamburg, Poster.

Download
(187 KB)

Enamel opacities in schoolchildren in the Rhine-Neckar-district (Germany).
Koch, M. J., Kuksen, B., Niekusch, U.; 5. Kongress der European Association of Dental Public Health (EADPH), Marburg, 21. - 22. September 2001.

Download
(10 KB)

Caries prevalence among 12-year-old children in Baden-Württemberg (Germany) in the years 1994, 1997 and 2000.
Pieper, K., Pfaff. G., van Steenkiste., M.,  Niekusch, U; Caries research 35 (2001), S. 289.

----------


Prevalence of circumscribed opacities of enamel in schoolchildren in the Rhine-Neckar-region.
Koch, J. M., Reiss, U, Niekusch, U.; EADPH Kongress, 8.–9. September 1999, Straßburg, Frankreich.

Download
(180 KB)

Unterstützt ein Internet-Informationssystem die Gruppenprophylaxe?
Niekusch, U., Wagner, C.; Oralprophylaxe 21 (1999), S. 155-161.

Download
(475 KB)

Caries prevalence and treatment needs of 7- to 10-year-old
schoolchildren in southwestern Germany.

Zerfowski, M., Koch, M. J., Niekusch, U., Staehle, H. J.; Community Dent.Oral.Epidemiol. 25 (1997), S. 348-351.

Download
(9 KB)

Gruppen- und Individualprophylaxe.
Niekusch, U., Koch, M. J., in: Kinder- und Jugendzahnheilkunde. Hrsg.: Staehle, H. J., Koch, M. J., Deutscher Ärzte Verlag, Köln (1996), S. 110-119.

----------

Prävalenz schwarzer Zahnbeläge bei Schulkindern.
Koch, M. J., Bove, M., Niekusch, U.; Deutsche Zahnärztliche Zeitschrift 51 (1996), S. 664-665.

Download
(113 KB)

Der Kindergarten - Eine Institution der Gruppenprophylaxe.
Niekusch, U., Wagner, C.; Quintessenz 7 (1991), S. 1151-1158.

Download
(268 KB)

Kariesprävalenz bei 3- bis 6jährigen Kindern der Stadt Heidelberg.
Niekusch, U., Wagner, C.; Zahnärztliche Mitteilungen 14 (1991), S. 1376-1377.

Download
(587 KB)

EDV-Programm für Jugendzahnpflege.
Niekusch, U., Wagner, C.; Zahnärztliche Mitteilungen 13 (1991), S. 1278-1280.

Download
(1,0 MB)

Zahngesundheit durch Motivation. Modellprojekt Landhausschule.
Niekusch, U., Wagner, C.; Zahnärztliche Mitteilungen 21 (1990), S. 2359.

Download
(587 KB)

Kariesbefall und Sanierungsgrad bei Kindergartenkindern der Stadt Heidelberg und des Rhein-Neckar-Kreises.
Niekusch, U., Wagner, C.; Öffentliches Gesundheitswesen 52 (1990), S. 696-698.

Download
(145 KB)

Untersuchung zur Jugendzahnpflege in den Schulen des Rhein-Neckar-Kreises und der Stadt Heidelberg.
Niekusch, U.; Öffentliches Gesundheitswesen 51 (1989), S. 285-290.

Download
(403 KB)

_________________________________________________________________________________________________
Dieser Beitrag wurde von den im Impressum unter "Redaktion" genannten Zahnärzten und zahnmedizinischen Fachkräften erstellt und vom Schlussredaktionsteam didaktisch überarbeitet.
Datum der Erstellung: 01.02.2004, letzten Änderung: 21.12.2011, letzte Überprüfung: 21.12.2011. 



 Zertifiziert durch MEDIsuch

Zertifiziert durch MEDIsuch.


Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation.

Impressum

Sitemap

Realisation: wsp-design.de

Zum Seitenanfang springen